Johann Joseph Abert

Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel)

Notenvorschau
drucken
Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel) Messe in Es-Dur (Gemischter Chor opt. Orgel)

Messe in Es-Dur

Kyrie - Andante sostenuto
Gloria - Moderato
Credo - Tempo moderato
Sanctus - Maestoso
Benedictus - Lento
Agnus Dei - Largo

Johann Joseph Abert
(* 1832 Kochowitz in Nordbohmen / + 1915 Stuttgart) war als
Stuttgarter Hofkapellmeister und Komponist in der zweiten HaIfte des 19. Jahrhunderts die
zentrale musikalische Erscheinung der württembergischen Hauptstadt. Er gilt nicht nur als
Schöpfer der lyrisch-sinfonischen Oper in Deutschland, sondem schuf u.a. auch bedeutende
Sinfonien, Kantaten, Lieder, Konzerte, Kammermusik und Klavierwerke.

Seine Messe in Es-Dur, op.23, vollendete Abert im Mai 1858. Sie war zunächst eine reine
Vokalmesse und kann ohne weiteres auch heute so aufgeführt werden. Die Orgelbegleitung
fügte er später hinzu und dient in erster Linie der Stützung des Chores. In ihrer ursprünglichen
rein vokalen Fassung kam diese Messe den caecilianistischen Reformbestrebungen entgegen,
die in der klassischen Kirchenmusik neapolitanischer Prägung mit ihrem "opernhaften" Stil
eine Verweltlichung sahen, die sie bekämpften. Trotzdem verfällt Aberts Messe- Vertonung
nicht in das andere Extrem ausdrucksloser Trockenheit. Seine Verwurzelung in der
musikalischen Tradition seiner böhmischen Heimat, seine reiche melodische Erfindungsgabe
und sein feiner Klangsinn ließen hier auch bei Verzicht auf Orchester und ausgedehnte Solo-
Partien eine ausdrucksstarke Musik entstehen, die die Möglichkeiten der modemen Musik
seiner Zeit ausschöpft, aber ganz aus dem Geist der Liturgie heraus geschaffen ist. Im
Grundcharakter folgt sie einer feierlichen Hochstimmung, bezieht aber, dem Text folgend,
auch viele andere Stimmungen mit ein, die von "kindlicher Wehmut" bis zu "heller,
leidenschaftlicher Verzweiflung" (Hermann Abert) reichen.

Über die Uraufführung schrieb die "Schwäbische Kronik" vom 28. Dezember 1858:
"Stuttgart, den 27. Dez. - Gestern Vormittag kam in der katholischen Kirche eine neue
Vokalmesse von Herrn Hofmusikus Abert zur Aufführung, welche das Talent des jungen
Mannes auch von dieser Seite in sehr vorteilhaftem Lichte erscheinen lasst. "

Die vorliegende praktische Ausgabe basiert auf dem Manuskript, das die
Handschriftenabteilung der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart verwahrt,
der herzlich für die Überlassung einer Kopie gedankt sei. (Widmar Hader)

Details

Artnr.: sm21055GX
Autoren: Abert Johann Joseph 1832-1915
Stilrichtung: Romantik 19. Jhn.
Instrument: Gemischter Chor
Seiten: 25 (Partitur)
Unser Preis: 10.99 EUR

(Preis inkl. gesetz. MwSt.)