Wolfgang Oppelt (aus: CLING CLANG-Serie)

Loom (Klavier Solo)

Notenvorschau
drucken
Loom (Klavier Solo) Loom (Klavier Solo) Loom (Klavier Solo)
Dieser Artikel ist als
Noten mit Playalong (PDF + MP3)
erhältlich.

Was steckt alles in diesem Notenwerk"
LOOM ist neben CLING CLANG das 2. Klavierstück einer geplanten Serie aus der Abteilung "EASY NEW PIANO PIECES".

Es sind Kompositionen aus dem Grenzbereich der klassischen Musik, oft auch "Neue Musik" genannt und bestehen aus einer Mischung von Elementen aus Klassik, Pop und Jazz. Das wichtigste Merkmal dieser Serie ist die Einfachheit im Hören und Spielen.
Das gilt auch für das vorliegende Klavierstück LOOM.

Auf einer freien Klangfläche erhebt sich ein ruhig dahinfliessendes Thema, das mit einem leisen Bordun im Bass abgeschlossen wird, um sich dann in solistischen Mäandern zu verlaufen, bis es vom Basston wieder eingeholt wird. Danach folgt die Reprise, die Wiederholung des Themas vom Anfang und die Auflösung der "dissonanten" Klangfläche in einen reinen G-Dur Akkord.

Der Klang erzeugt einen selbst geschaffenen musikalischen Freiraum, in dem man sich wohlfühlen kann ohne gestört zu werden. Ein Gefühl, wie im luftleerem Raum, auf dem Mond oder im "Weltraum", im All (manche haben ähnliche Gefühle bei "Vollmond").

Ausgelöst wird dieses Gefühl durch die zwei ineinander fliessenden Akkorde, die durch den Gebrauch des Pedals scheinbar zu einem werden. Was eigentlich als dissonanter Klang gilt, verschmilzt dann in einer neuen, erweiterten Konsonanz.

Im Jazz umschreibt man solch komplexe Akkorde mit dem Begriff "Tensions"
(siehe auch: Frank Sikora, Neue Jazz-Harmonielehre, Mainz 2003)

Details

Artnr.: WO31134
Autoren: Oppelt Wolfgang (49)
Stilrichtung: Popmusik ab 1980
Instrument: Klavier einfach
Seiten: 2 Seiten
Tempo: 61
Taktart: 4-4
Tonart: G Dur

Video ansehen

Unser Preis: 3.99 EUR

(Preis inkl. gesetz. MwSt.)