amzn1amzn1

Gerd Böttcher

Für Gaby tu ich alles (Klarinette in B)

Notenvorschau
drucken
Für Gaby tu ich alles (Klarinette in B) Für Gaby tu ich alles (Klarinette in B) Für Gaby tu ich alles (Klarinette in B) Für Gaby tu ich alles (Klarinette in B)
Playback und Noten
verschiedene Artikelkombinationen möglich:
nur Noten - Noten mit Playback - nur Playback
Playback und Noten
Playbackvorschau
ohne Melodie
mit Melodie

Was steckt alles in diesem Notenwerk?
.haken100% Original-Song Noten-Bearbeitung
.hakenfür die beste Instrumenten-Lage notiert
.hakenVers- und Refrain Unterteilung durch einfache Studierzeichen
.hakenleichteres rhythmisches Verständnis durch kompletten Text unterhalb der Melodie
.hakenzwei professionell produzierte MP3-Playbacks erhältlich (mit Melodie + ohne Melodie)
.hakenerfolgreicher Einsatz im Musikunterricht, in Musikschulen und im Selbststudium
.hakenimmer die aktuellsten / bekanntesten Songs als Teil der playbackNOTEN-Serie
.hakenBearbeitungs-Erfahrung im Popmusik-Bereich seit 2004
.hakenmit 14 verschiedenen Instrumenten zusammen spielbar (Klavier, Keyboard, Gesang, Querflöte, Blockflöte, Alt-Saxophon, Tenor-Saxophon, Trompete, Klarinette, Violine, Cello, Oboe, Posaune, E-Bass)

Was steckt alles in diesem Song?
Hans Bradtke schrieb den Text für diesen Titel aus dem Jahre 1962, Werner Müller unter seinem Pseudonym „Heinz Buchholz“ die Musik und Gerd Böttcher war der Sänger. Alle drei hatten außergewöhnliche Biographien. Hans Bradtke studierte zunächst Architektur in Berlin, arbeitet nach dem Krieg als Pressezeichner, kam dann zufällig durch die Gestaltung von Notentitelblättern in Kontakt mit der Musikbranche und begann ab 1948 Schlagertexte zu schreiben.

Werner Müller wollte eigentlich Afrikaforscher werden oder auch Mediziner, doch sein Vater bestand auf einer soliden Musikausbildung in den Fächern Klavier und Geige. Im Jahr 1936 ging er dann - übrigens zur gleichen Zeit wie James Last - auf die Militärmusikschule in Bückeburg und lernte noch Posaune spielen. Ähnlich wie Last kam er nach dem Krieg mit Jazz in Berührung und leitete ab 1949 das Tanzorchester des Rundfunksenders RIAS in Berlin.

Gerd Böttcher machte zunächst eine Gärtnerlehre, nahm Gesangsunterricht, trat in Kneipen auf und sang in einem Tanzorchester. Werner Müller vermittelte ihm einen Plattenvertrag bei der Decca. Er sang Titel, wie „Jambalaya“, „Ich komme wieder“, „Rock-A-Hula-Baby“ oder „Geld wie Heu“ und „Für Gaby tu ich alles“. Nachdem er 10 Jahre Erfolg hatte arbeitete er 1974 schließlich wieder in seinem gelernten Beruf als Gärtner. (Quelle: Wikipedia)

Der Titel „Für Gaby tu ich alles“ ist rhythmisch eigentlich einfach aufgebaut, aber gar nicht so einfach zu spielen. Das Gitarrenriff im Intro zieht sich durch das ganze Stück hindurch und sollte rhythmisch exakt ausgeführt werden. Dazu braucht man doch etwas Geduld und Ausdauer. Auch kommen ein paar ungewöhnliche Akkordverbindungen vor, die man erst einmal zurechtlegen muss, z. B. C-Cmaj7(add9)-D#07. Dafür bekommt man jede Menge neue Anregungen, die einem als Musiker weiterbringen können.

Details

Artnr.: 7080378
Künstler: Böttcher Gerd (17)
Autoren: Buchholz Heinz Bradtke Hans (15)
Stilrichtung: Oldies 1960 1979
Instrument: Klarinette
Seiten: 3 Seiten
Tempo: 111
Taktart: 4-4
Tonart: D Dur

Original-Lied hören

Unser Preis:
3.99 EUR

(Preis inkl. gesetz. MwSt.)