amzn1amzn1

Meghan Trainor

All about that bass (Oboe)

Notenvorschau
drucken
All about that bass (Oboe) All about that bass (Oboe) All about that bass (Oboe) All about that bass (Oboe)
Playback und Noten
verschiedene Artikelkombinationen möglich:
nur Noten - Noten mit Playback - nur Playback
Playback und Noten
Playbackvorschau
ohne Melodie
mit Melodie

Was steckt alles in diesem Notenwerk?
.haken100% Original-Song Noten-Bearbeitung
.hakenfür die beste Instrumenten-Lage notiert
.hakenVers- und Refrain Unterteilung durch einfache Studierzeichen
.hakenleichteres rhythmisches Verständnis durch kompletten Text unterhalb der Melodie
.hakenzwei professionell produzierte MP3-Playbacks erhältlich (mit Melodie + ohne Melodie)
.hakenerfolgreicher Einsatz im Musikunterricht, in Musikschulen und im Selbststudium
.hakenimmer die aktuellsten / bekanntesten Songs als Teil der playbackNOTEN-Serie
.hakenBearbeitungs-Erfahrung im Popmusik-Bereich seit 2004
.hakenmit 14 verschiedenen Instrumenten zusammen spielbar (Klavier, Keyboard, Gesang, Querflöte, Blockflöte, Alt-Saxophon, Tenor-Saxophon, Trompete, Klarinette, Violine, Cello, Oboe, Posaune, E-Bass)

Was steckt alles in diesem Song?
"All about that bass" von Meghan Trainor platziert sich im Sommer 2014 in Amerika und Europa an die Top1-Spitze der Song Charts. Das Video wurde zu einem Internet-Hit und erreichte in einem Monat im Sommer 2014 mehr als 1,5 Millionen Aufrufe.

Vielleicht ist dieser Erfolg begründet in Meghan’s musikalischer Kindheit. Sie schrieb angeblich schon mit 11 Jahren eigene Songs und spielte Gitarre, Keyboard und Trompete und bastelte an eigenen Alben. Oder weil sie an der Berklee College of Music in Boston studierte und dort zweimal das Finale des Songwriter-Wettbewerbs erreichte.

Der Song im Doo-Wop-Stil aus den 50er Jahren hat eine rhythmisch basierte direkte und frische Ausstrahlung. Er besteht aus einem mehrstimmigen Gesangsarrangement und zeichnet sich durch den intensiven Gebrauch von Nonsens-Silben und Melismen aus.
Weitere wichtige Merkmale sind der prägnante und deutlich von den anderen Stimmen abgehobene Bass sowie der häufige Einsatz von Falsett. Der Name leitet sich von den typischen Nonsens-Silben her, wie z. B. Diddle-De-Dum, Du-Wah oder eben Doo-Wop (Quelle: Wikipedia).

Da das Arrangement des Songs so klar auf Bass + Drums aufgebaut ist, kann es mit einer kleinen Besetzung gut gespielt werden. Aber auch mit Soloinstrument und Playback, wie Saxophon, Posaune oder Violine macht der Song einfach Spass und Laune!

Details

PDF Download
Artnr.: 7090354
Künstler: Trainor Meghan (15)
Autoren: Kadish Kevin Paul Trainor Meghan Elizabeth (15)
Stilrichtung: Popmusik ab 1980
Seiten: 3 Seiten
Dauer: 03:08
Tempo: 134
Taktart: 4-4
Tonart: B Dur

Original-Lied hören

Unser Preis:
3.99 EUR

(Preis inkl. gesetz. MwSt.)