Ludwig van Beethoven (arr. WO)

Adagio (Streicher Quartett)

Notenvorschau
drucken
Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett) Adagio (Streicher Quartett)

Besetzung:
Alt Saxophon 1 (Sopran Sax.)
Alt Saxophon 2 (Tenor Sax.)
Tenor Saxophon
Bariton Saxophon

Der Begriff Lounge ist eine Genre-Bezeichnung für eine neue Art des Musikhörens. Gemeint ist damit ein übergreifender Stilbereich zwischen den bisher getrennten musikalischen Sparten: Neue Musik, Klassik, Pop/Rock, Jazz, Weltmusik.
Der neue Stilbereich umfasst alle bekannten Genres und überschreitet die bisherigen starren Grenzen (Fachbegriff: Crossover). Das gibt interessanten Experimenten Raum und ungewöhnlichen Klangwelten Gehör und es entsteht ein neuer Freiraum für Musiker, Komponisten und Arrangeure. Mit dem Begriff "Lounge" ist eine Befreiung aus der
"klassischen" Form des Musikhörens verbunden, eine Art "Offenheit", die Konzerte auch für das jüngere Publikum wieder attraktiver und interessanter macht.

Ein Beispiel dafür ist das Adagio aus einem späten Streichquartett von Ludwig van Beethoven (1770-1827) aus dem Jahre 1825, das er zwei Jahre vor seinem Tod komponierte.
Die genaue Satzbezeichnung lautet: "3. Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit, in der lydischen Tonart. Molto adagio - neue Kraft fühlend. Andante - Molto adagio - Andante - Molto adagio. Mit innigster Empfindung."

Allein diese Formulierungen klingen in unserer Zeit mit ihren modernen Sprachgewohnheiten sehr seltsam und weltfremd.
Noch überraschender ist dann der ungewöhnliche Klang des ersten Teils "Molto adagio", den man von einem "klassischen" Komponisten, wie Beethoven nicht erwarten würde. Es ist geradezu so, dass man diese unfassbare Musik nie mit ihm in Verbindung bringen würde, wüsste man es nicht genau, dass er sie komponiert hat.

Der erste Teil des Satzes, das "Molto adagio" wurde herausgenommen und in einen anderen Zusammenhang gestellt (geistig/räumlich/instrumental) und in vier Quartett-Fassungen neu arrangiert (Saxophone, Holzbläser, Blechbläser und Streicher).
Der Notentext wurde nicht verändert, nur die Anordnung der Teile und der Schluß. Es entstehen verschiedene scheinbar neue Klangfarben, die Assoziationen hervorrufen sowohl zu ganz aktueller Musik (Minimal Art / Pop / Weltmusik), als auch zu ganz alter Musik (Mittelalter / Renaissance / Barock / Romantik).
Es entsteht eine neue, noch unbekannte Klangebene, die die Hörgewohnheiten des Publikums herausfordert und verändert.





Details

Artnr.: WO741292
Autoren: Beethoven Ludwig van Oppelt Wolfgang (4)
Stilrichtung: Klassik Lounge
Instrument: Quartett Streicher
Seiten: 11 (inkl. Einzelstimmen)
Tempo: 55
Taktart: 4-4
Tonart: A Moll
Unser Preis: 13.96 EUR

(Preis inkl. gesetz. MwSt.)